Botulinumtoxin – effektiv gegen Hyperhidrose

Sichere, zuverlässige Schweiß-Blockade

Wie wirkt Botulinumtoxin gegen übermäßiges Schwitzen?

Bestens bekannt ist Botulinumtoxin als Mittel zur Faltenbehandlung. Hier hemmt die Gabe von Botulinumtoxin die Reizleitung der Nerven zur Muskulatur, durch die Muskelentspannung glätten sich die Falten. Aber auch wenn es um übermäßiges Schwitzen geht, wirkt Botulinumtoxin durch die Blockade von Nervenimpulsen wahre Wunder. Durch gezielte Botulinumtoxin-Injektionen gelangt der Wirkstoff unter die Haut und unterbindet die Ausschüttung des zuständigen Nervenbotenstoffs Acetylcholin. Die Schweißdrüsen werden gelähmt und die Produktion von Schweiß wird unterbrochen.

Welche Erfahrungen gibt es mit Botulinumtoxin bei Hyperhidrose?

Botulinumtoxin wird bereits seit Langem erfolgreich in der Medizin eingesetzt und ist im Allgemeinen sehr gut verträglich. Auch die Wirksamkeit von Injektionsbehandlung mit Botulinumtoxin A gegen Hyperhidrose wurde in klinischen Studien nachgewiesen. Die Lebensqualität verbessert sich innerhalb weniger Tage nach der Behandlung erheblich.

Wie läuft die Behandlung mit Botulinumtoxin ab?

Mit einer sehr feinen Nadel wird das Botulinumtoxin an den betroffenen Arealen mittels dicht nebeneinander platzierter Injektion in die Haut gespritzt. Effektiv behandelt werden können auf diese Weise nicht nur Hyperhidrose-Herde in den Achselhöhlen, sondern auch an Händen, Füßen und im Kopfbereich. Da die Injektionen allerdings insbesondere an den Handinnenflächen und den Fußsohlen schmerzhaft sind, erhalten Sie hier vorab eine Lokalanästhesie. Eine Sitzung der ambulant durchgeführten Therapie dauert etwa 15 Minuten, schon nach zwei Tagen setzt die Wirkung der Behandlung ein. Um das Problem des übermäßigen Schwitzens dauerhaft zu lösen, müssen die Botulinumtoxin-Injektionen etwa alle sechs bis zwölf Monate wiederholt werden.

Unverbindliches
Beratungs-
gespräch
+